Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherPlanung/Bau

BIM - Das digitale Miteinander

Planen, Bauen und Betreiben in neuen Dimensionen

BIM - Das digitale Miteinander

Fachbuch

Autor: André Pilling

Verlag: Beuth Verlag

52,00 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
1. Auflage, 2017, 232 Seiten, Paperback

Inhalt

BIM verändert nicht nur Arbeitsmethoden, sondern auch das berufliche Miteinander. Ein entscheidender Faktor ist dabei die Kommunikation, da die verschiedenen Disziplinen stärker mit- statt nacheinander agieren. Dieses Buch versteht sich als Management-Handbuch, in dem die Autoren sehr anschaulich zeigen, wie BIM in Unternehmen und Projekten implementiert werden kann. Sie benennen Ansatzpunkte und gemeinsame Begrifflichkeiten, die das bisherige Miteinander von Planern, Bauherren, Ingenieuren und Fachplanern verändern. Best Practice Beispiele verdeutlichen, wie zielführendes Arbeiten mit BIM möglich wird. Zusätzliche Informationen zu Skizzen, Abbildungen oder Textmarkern erhält der Leser über die "BIM Twin App" (kostenlos erhältlich in den App-Stores).

Rezension

„Bitte ein BIM"

Building Information Modeling, kurz BIM, wird zwar derzeit auf vielen Veranstaltungen diskutiert, steckt hierzulande aber noch weitgehend in den Kinderschuhen. Nur einzelne Akteure, vor allem Planer und Bauunternehmen, setzen BIM bereits intensiv ein. Gleichzeitig wächst der wirtschaftliche und politische Druck auf die Unternehmen der Immobilienwirtschaft, BIM in ihre tägliche Arbeit zu integrieren. Das Bundesbauministerium erklärt BIM für seine eigenen Hochbauprojekte zur Pflicht und die Unternehmensberatung Roland Berger erwartet, dass 2022 weltweit rund 11,5 Mrd. USD mit BIM umgesetzt werden. André Pilling holt mit diesem Buch zum BIM-Rundumschlag aus. Er klärt dafür zunächst, was BIM überhaupt ist und wie es funktioniert. Sodann berichtet er, wie die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Beteiligten aus Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden aussehen kann und welche Vorteile sie bringt. Wer in seinem eigenen Unternehmen BIM implementieren will, findet praktische Tipps und Erfahrungsberichte, z.B. zum BIM-Projekt Aquapark in Oberhausen, vor. Künftig wird sich niemand mehr aus dem Thema heraushalten können, glaubt der Autor: „BIM kommt in jedem Fall, die Frage ist nur wie." Aktuell hätte jeder noch die Möglichkeit, intensiv in Prozesse wie die Markteinführung und Honorierung einzugreifen. „Aber dafür müssen wir heraus aus der Deckung und selber ausprobieren und mitreden", betont Pilling. Abschließend stellt er die Ausbildungssituation für BIM auf den Prüfstand und prognostiziert , wie sich die Technologie, auch gekoppelt mit Sensorik und Robotik, auf den Personalmarkt auswirkt.


Lars Wiederhold, Immobilien Zitung 46, 16. November 2017

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen