Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|ReportsStudien

Smart Cities: Digitalisierung und die Transformation des urbanen Akteursgefüges

Studie

Reihe: BBSR Sonderveröffentlichungen

Anbieter: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsweise: Einmalig
  • Erscheinungsdatum : 31.03.2017
  • Seiten : 44 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 544,81 kB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Die Digitalisierung hat bereits heute umfängliche Auswirkungen auf das Arbeits- und Berufsleben, Bildung, Erziehung, Mobilität und auf die Freizeit. Sowohl materielle als auch immaterielle Prozesse werden heute von einem schnellen, informationstechnisch induzierten Wandel geprägt. So verändern moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) die Gesellschaft, Ökonomie sowie Kultur im städtischen Raum. Das Internet ist längst zu einem Metamedium des Alltags geworden und ein allgegenwärtiger Begleiter täglicher Routinen. Dabei stellt sich die Frage, wie sich die Digitalisierung auf die städtischen Akteurs- und Einflussstrukturen auswirkt und ob sich neue einflussreiche Akteurskonstellationen herausbilden. Dass hier substanzielle Veränderungen zu erwarten sind, ist mehr als wahrscheinlich, handelt es sich doch bei der Digitalisierung nicht um eine Technologie im engeren Sinne, sondern um eine neue Form der Kommunikation, die alle sozialen und ökonomischen Prozesse durchdringt und zwangsläufig neue Wissensträger und Akteure hervorbringt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen