Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherSonstige

CoHousing Inclusive

Selbstorganisiertes, gemeinschaftliches Wohnen für alle

CoHousing Inclusive

Fachbuch

Herausgeber: Larisa Tsvetkova, Michael LaFond

Verlag: Jovis Verlag GmbH

29,80 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
1. Auflage, 2017, 239 Seiten, Paperback

Inhalt

Experimentelle Wohnformen - CoHousing Cultures - kommen immer mehr im Mainstream an. Aber inwieweit sind sie zugänglich und leistbar für alle: Menschen mit unterschiedlichen Einkommenslagen, mit und ohne Fluchterfahrung, mit und ohne Behinderung? Selbstbestimmte, soziale Wohnprojekte entwickeln bereits solche vielfältigen wie nachhaltigen Nachbarschaften und werden nicht nur zivilgesellschaftlich, sondern verstärkt auch von Wohnungsunternehmen wie Genossenschaften gefördert. Das Buch beinhaltet kritische Betrachtungen von Modellprojekten einer bunten europäischen Bewegung, aufbereitet mit Fotos und Illustrationen. Politische und finanzielle Bedingungen für eine bessere Umsetzung werden erörtert und durch eine Reihe von Stimmen, die vielversprechende Strategien bereithalten, ergänzt.

Rezension

Inklusion: Nicht ganz einfach

„Inklusion" ist ein Modebegriff. Wenn man ihn ganz weit fasst, dann bedeutet er, dass Menschen unabhängig von Alter, Gesundheitszustand, Einkommen und Besitz, Herkunft und was es an Unterschieden sonst noch gibt miteinander zusammenleben. Der Begriff ist einigermaßen schwer zu fassen und die Inklusion im wirklichen Leben vermutlich noch schwerer umzusetzen. Das merkt man leider auch diesem Buch an. Die wissenschaftlichen und programmatischen Beiträge bleiben oft sehr vage und praxisfern. Auch den zahlreichen Dokumentationen inklusiver Wohnprojekte gelingt es nur selten, wirklich auf den Punkt zu bringen, wie und warum genau die Inklusion im jeweiligen Fall funktioniert oder eben auch nicht. Die betont politisch korrekte Sprache, der sich einige der Autoren bedienen, trägt nicht unbedingt zur Klarheit bei. Immerhin gelingt ein Überblick über verschiedene, meist genossenschaftlich oder gemeinschaftlich strukturierte Wohnprojekte. Auch einige der programmatischen Beiträge sind lesenswert, beispielsweise die Überlegungen zur Nutzung und Weiterentwicklung des Erbbaurechts.


Volker Thies, Immobilien Zeitung

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen