Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherMarketing, Makler // IZ-EditionFachbücher // ÜbersichtIZ edition, Sonderangebote

Digitale Immobilienkommunikation

Online, Mobile und Social Media – Wie Sie Ihre Immobilien mit Digitalen Medien besser vermarkten

Digitale Immobilienkommunikation

Fachbuch, Ratgeber

Autor: Thomas Gawlitta

Verlag: Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft

19,00 € inkl. MwSt. *

sofort lieferbar
1. Auflage, 2012, 148 Seiten, Paperback

Inhalt

Jetzt zum Sonderpreis!


Soziale Medien, Erweiterte Realität und mobile Anwendungen werden die Vermarktung von Immobilien gravierend verändern – vor allem in Deutschland, wo im Vergleich zu den USA und Asien viel Nachholbedarf herrscht. Halten Sie die Entwicklungen im Internet für einen Trend, eine Spielerei, um die Sie sich nicht kümmern müssen? Oder wollen Sie zu den Vorreitern in diesem Bereich zählen und Ihre Kunden direkt über die Sozialen Medien erreichen?


800 Millionen Facebook-Nutzer, 200 Millionen Twitter-Nutzer, 100 Millionen LinkedIn-Nutzer.  Ist das etwas, was Sie interessieren könnte? Januar 2011 verkaufte Apple seine 10-milliardste App. Jedes Jahr werden mehr als 30 Millionen iPhones verkauft. Tendenz stark steigend. 2011 sollen über 53 Millionen Tablet-Computer wie das iPad verkauft werden.


Immer noch kein Interesse? Dann sollten Sie dieses Buch bitte nicht kaufen. Falls Sie es doch tun, erwartet Sie ein spannender Einblick in die Welt der digitalen Kommunikation mit Beispielen aus der ganzen Welt des Internets und Anregungen speziell für die Immobilienwirtschaft.


Shift happens. Machen Sie mit und gehören Sie zu den Gewinnern in einem neuen, spannenden Umfeld.

Rezension

Digitale Immobilienkommunikation – Auch für Architekten sehr empfehlenswert

von Eric Sturm, Online-Magazin "Internet für Architekten"


"Online, Mobile und Social Media – Wie Sie Ihre Immobilien mit digitalen Medien besser vermarkten": Das Buch richtet sich primär an Projektentwickler, Investoren und Makler. Die Empfehlungen und Best Practise-Beispiele sind aber sehr gut übertragbar auf die Bedürfnisse von Architekten bei der Präsentation von Bauprojekten im Internet. Von der wachsenden Bedeutung des Internets ist fast täglich zu hören und zu lesen. Thomas Gawlitta setzt einen spezielleren Fokus: Er beleuchtet den Aufstieg des Internets und die Entwicklung der Sozialen Medien anhand vieler "Meilensteine" aus der Immobilienbranche. Die anschaulichen Beispiele machen schnell deutlich, wie stark die Bedeutung der digitalen Medien gerade in der Präsentation und Vermarktung von Immobilen gewachsen ist.


Das Buch stellt in laienverständlicher Form die wichtigsten Web 2.0- und Social Media-Plattformen (Facebook, Twitter, XING, LinkedIn, ...) sowie Smartphone-Apps vor und erläutert ihren Nutzen für den Immobilienbereich, meist durch Best Practise-Beispiele von Maklern und Projektentwicklern, die sie schon aktiv nutzen. Auch wenn viele Themen für Neulinge auf diesem Gebiet noch recht fremd klingen ("Emotionale Suche & Visualisierung") wird auch ein Laie sehr schnell feststellen, wie viel wertvolle Inspiration dieses Buch enthält – auch und gerade für Planer.


Umfassende Kapitelübersichten und Checklisten ("Handlungstipps") sowie Konkrete und leicht umsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen erleichtern den Einstieg in die Welt der "Sozialen Medien". Aber auch erfahrene Social Media-Anwender werden Neues entdecken: Workflow-Tools ("Wunderlist", "Yammer"), Cloud Computing, Location Based Services und Augmented Reality-Anwendungen (das Verbinden von vor Ort verfügbaren Informationen mit Daten aus dem Internet) werden erläutert und anhand von zahlreichen Beispielen auf ihre Praxistauglichkeit hin untersucht.


Meine Meinung: Das Buch wurde zwar für Vertreter der Immobilienbranche geschrieben, ist aber auch für Architekten sehr zu empfehlen. Denn betrachtet man die Marketing-Bedürfnisse der beiden Berufsgruppen einmal ganz entspannt und vorurteilsfrei, fällt auf: Hier wie dort geht es darum, Räume, Gebäude, Grundstücke – aber auch Emotionen "an den Mann" zu bringen. Ein Beispiel: Unter der Überschrift "Praxis: Besser digital inserieren" gibt der Autor Thomas Gawlitta seinen Lesern Tipps zur Immobilienpräsentation im Internet (Fotos, beschreibende Texte, Verschlagwortung etc.). Diese Hinweise treffen 1:1 auf die Projektpräsentation auf Architekten-Websites zu (und werden dort leider noch viel zu selten beherzigt).

Pressematerial

Folgende Pressematerialien gibt es zu diesem Buch

Auf Wunsch versenden wir ein Rezensionsexemplar von " Digitale Immobilienkommunikation". Eine Anfrage hierzu richten Sie bitte per E-Mail an assistenz@iz.de

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen