Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherSonstige

ALDI-Geschichten

Ein Gesellschafter erinnert sich

ALDI-Geschichten

Fachbuch

Autor: Eberhard Fedtke

Verlag: NWB

24,90 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
1. Auflage, 2011, 296 Seiten, gebunden

Inhalt

ALDI - Erinnerungen aus der Schaltzentrale des Discount-Imperiums.


Vor 50 Jahren haben die Gebrüder Albrecht ihr Discount-Prinzip entwickelt, das ALDI zu einem der führenden Einzelhandelskonzerne Europas gemacht hat. In diesem Buch zeigt ein ALDI-Insider in 40 schlaglichtartigen Episoden aus den 1960er und 70er Jahren, auf welchen einfachen Prinzipien dieser Erfolg basiert.


Das unterhaltsame Lesebuch beschreibt die Methoden und Marotten der verantwortlich Handelnden und bringt amüsante Kuriositäten, bisweilen auch Fragwürdiges und Skurriles, in jedem Fall aber Authentisches aus dem ALDI-Universum ans Licht. So entsteht ein lebendiges Unternehmensporträt, das - aussagekräftiger als es Zahlen jemals könnten - zu einem tiefer gehenden Verständnis der Erfolgsstory des Discount-Weltmeisters ALDI führt.


Verfasser dieser ungeschönten Innenansichten ist ein Zeitzeuge, der dem Unternehmen ab 1967 als leitender Sachbearbeiter für ALDI Nord und Süd in einer Essener Anwaltskanzlei und ab 1972 bis 1977 als kaufmännischer Geschäftsführer im regionalen Bereich Essen verbunden war.
Mit Zeichnungen von Philipp Heinisch.

Rezension

Warum Aldi-Gründer Theo Albrecht nie lachte

Es scheint, als habe Eberhard Fedtke den Tod von Theo Albrecht abgewartet, bevor er sein Buch "Aldi Geschichten" veröffentlichte. Zehn Jahre lang (1967 bis 1977) arbeitete Fedtke mit dem Chef von Aldi Nord zusammen. Den Discount-Revolutionär beschreibt er so: "Seiner Weltanschauung hätte man eine Prise Unbeschwertheit gewünscht, etwas weg vom Röntgenbild der rentablen Sachlichkeit. Man sah ihn nie herzhaft und befreit lachen, nur zurückhaltend lächeln; in allem vernunft- und renditegesteuert, als mache er permanent Inventur." Es ist schon erstaunlich, dass diese Anekdotensammlung eines Mannes, der seit über 30 Jahren nicht mehr bei Aldi arbeitet, bisher wohl das Buch ist, das dem Geheimnis Aldi am nächsten kommt. Zeichnungen von Philipp Heinisch machen aus den "Aldi Geschichten" ein Wirtschaftsbuch, das aus dem Rahmen fällt. (cvs)


aus: Immobilien Zeitung 8/2012

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen