Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Property Report Büromarkt Deutschland 2012

Report

Reihe: BNPPRE Property Report

Anbieter: BNP Paribas Real Estate (BNPPRE)

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsweise: Jährlich
  • Berichtszeitraum: Jahr 2012
  • Erscheinungsdatum : 01.01.2011
  • Seiten : 48 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 3,54 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Büroflächenumsatz steigt um knapp 18 % – das drittbeste jemals registrierte Ergebnis

An den neun wichtigsten deutschen Bürostandorten Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart wurden im Jahr 2011 rund 3,67 Mio. m² Bürofläche umgesetzt. Damit wurde das schon gute Vorjahresergebnis um fast 18 % überschritten.

Flächenumsatz nimmt an fast allen Standorten zu

  • Den höchsten Umsatz verzeichnete erneut München mit 883.000 m² (+47 %), womit das zweitbeste jemals registrierte Ergebnis erzielt werden konnte. Gleiches gilt für den Zweitplatzierten Berlin mit 550.000 m² (+7 %).
  • Mehr als eine halbe Million Quadratmeter wurden darüber hinaus in Hamburg mit 536.000 m² (+6 %) und Frankfurt mit 525.000 m² (+2 %) umgesetzt.
  • Lediglich in Düsseldorf wurde mit 362.000 m² 5,5 % weniger Fläche umgesetzt als im Vorjahr, in dem das Ergebnis durch den außergewöhnlichen Abschluss von Vodafone D2 (90.000 m² ) dominiert worden war.

Gesamtangebot weiter rückläufig

  • Der Trend eines rückläufigen Gesamtangebots an Büroflächen setzte sich auch 2011fort. Insgesamt verringerte es sich innerhalb eines Jahres um knapp 6 % auf aktuell 9,5 Mio. m².
  • Auch der Leerstand reduzierte sich spürbar und liegt mit 8,7 Mio. m² um 5 % niedriger als Ende 2010.
  • Erheblich umfangreicher fiel der Rückgang bei den modernen Leerständen aus, die mit 2,57 Mio. m² im Vergleich zum Vorjahr um rund 14 % sanken.

Spitzenmieten mit steigender Tendenz

  • Die gute Nachfragesituation bei gleichzeitig rückläufigem Angebot, insbesondere im Marktsegment der modernen Flächen, führte generell zu einer Aufwärtstendenz bei den Mieten für hochwertige Büroflächen.
  • Dies spiegelt sich auch in der Entwicklung der Spitzenmieten wider, die 2011 über alle Standorte betrachtet durchschnittlich um 3 % anzogen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen