Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Retail Real Estate Report Germany 2012/2013

Marktbericht zum Einzelhandel und zum Handelsimmobilieninvestmentmarkt in Deutschland

Report

Reihe: Hahn Retail Real Estate Reports

Anbieter: Hahn Gruppe

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsweise: Jährlich
  • Berichtszeitraum: Jahre 2011, 2012
  • Erscheinungsdatum : 30.09.2012
  • Seiten : 116 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 7,45 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

In Zeiten der sich zuspitzenden Finanz- und Schuldenkrise in Europa avanciert Deutschland zum Stabilitätsanker innerhalb des europäischen Währungsraums. Dank der breit aufgestellten Wirtschaft und des sich belebenden Binnenkonsums sind deutsche Einzelhandelsimmobilien bei nationalen und internationalen Investoren beliebt. Dies unterstreichen die aktuellen Umfrageergebnisse und Analysen, die Sie in Form der nunmehr siebten Ausgabe des Hahn Retail Real Estate Reports in Ihren Händen halten.

Im europäischen Vergleich hat sich die deutsche Konjunktur 2011 positiv entwickelt. Obwohl sich Deutschland nicht gänzlich der schwachen Wirtschaftsentwicklung vor allem der Peripherieländer der Eurozone entziehen kann, geht die ifo-Konjunkturprognose von einem leichten Wirtschaftswachstum für das Gesamtjahr 2012 aus. Die Fundamentaldaten der deutschen Wirtschaft bleiben auch in der aktuellen Eurokrise solide. Entwicklungen wie eine sinkende Arbeitslosenquote und steigende Haushaltseinkommen sprechen weiterhin für Immobilieninvestments in den größten und stabilsten Einzelhandelsmarkt Europas.

Sowohl bei privaten als auch bei institutionellen Investoren stehen dabei nach wie vor erstklassige Einzelhandelsimmobilien in guten Lagen mit langen Vertragslaufzeiten hoch im Kurs. Einzig der Mangel an solchen Core-Produkten, insbesondere großflächigen Handelsimmobilien und erstklassigen Geschäftshäusern an den Top-Standorten, begrenzt derzeit die Investmentaktivität. Da besonders an diesen Standorten kaum adäquate Produkte für die derzeit bevorzugten sicherheitsorientierten Anlagestrategien verfügbar sind, weichen die Investoren vermehrt auf wirtschaftsstarke Regionalzentren und attraktive B-Standorte aus, um die reichlich vorhandene Liquidität zu platzieren. In diesem Zusammenhang hat die CBRE GmbH ein regionales Retail-Investment-Scoring-Modell entwickelt, das alle 412 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands betrachtet. Die Ergebnisse dieser Analyse und ihre Auswirkungen auf die Investitionschancen für Shopping-Center und Fachmarktzentren in B-Städten können Sie in Kapitel 6 nachlesen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen