Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

City Survey Deutschland 2013

Büro- und Investmentmärkte im Überblick

Report

Reihe: Colliers City Survey

Anbieter: Colliers International

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsweise: Jährlich
  • Berichtszeitraum: Jahr 2013
  • Erscheinungsdatum : 01.02.2013
  • Seiten : 36 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 4,92 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Bei Büroflächen niedrigster Leerstand seit 10 jahren – Investmentmarkt mit 10 Prozent plus. Das zurückliegende Jahr war in seinem Verlauf geprägt von einer stetigen Zunahme der Vermietungs- und Investmentaktivitäten. Dies gilt im Besonderen für den gewerblichen Investmentmarkt. Aber auch vom Bürovermietungsmarkt gibt es Bemerkenswertes zu berichten. Der neunprozentige Rückgang des Flächenumsatzes im Vergleich zum Vorjahr war so zu erwarten, da die 2011 überdurchschnittlich aktive Mietergruppe des Verarbeitenden Gewerbes 2012 wieder in einem normalisierten Umfang Flächen nachfragte. Hervorzuheben ist hingegen, dass der Büroflächenleerstand den niedrigsten Stand seit zehn Jahren erreichte. Neben den überdurchschnittlichen Flächenumsätzen der vergangenen Jahre waren dafür die niedrigen Neubaufertigstellungszahlen sowie die Flächenabgänge durch Umnutzung älterer Bestandsgebäude verantwortlich. Die weiter vergleichsweise niedrigen Fertigstellungsvolumina lassen bei den gleichzeitig hohen Vorbelegungsquoten ein weitgehend stabiles bis leicht sinkendes Leerstandsniveau erwarten. Auf dem gewerblichen Investmentmarkt wurden fünf der zehn größten Verkäufe des Jahres 2012 in den letzten drei Monaten des Jahres beurkundet. Damit lag das Transaktionsvolumen am Ende deutliche 10 % über dem Vorjahreswert. Im Fokus der Investoren standen nach wie vor Core-Immobilien in den Top-Standorten. Bevorzugt wurden dabei Büroimmobilien. Im Jahr 2013 wird der limitierende Faktor in der Verfügbarkeit einer ausreichenden Anzahl vergleichbarer Investitionsalternativen liegen. Wir prognostizieren deshalb vorsichtig ein Ergebnis von über 20 Mrd. Euro.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen