Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherFacility Management, Management

Prozessmanagement Real Estate

Methodisches Vorgehen und Best Practice Beispiele aus dem Markt

Prozessmanagement Real Estate

Fachbuch

Autoren: Regina Zeitner, Marion Peyinghaus

Verlag: Springer Verlag

74,99 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
1. Auflage, 2013, 345 Seiten, gebunden

Inhalt

Qualitätsstandards, gut strukturierte Prozesse und Prozessmessgrößen sind das A und O einer professionellen Auftragsabwicklung. Auch in der Immobilienwelt werden auf Basis dieser Faktoren immer mehr Leistungen definiert, Schnittstellen harmonisiert und die Effizienz verbessert. Wissenschaftliche Beiträge und Erfahrungsberichte von Branchenexperten zeigen anschaulich, wie Immobilienorganisationen strukturiert weiterentwickelt und Schnittstellen zu Kunden und Dienstleistern prozessorientiert aufgebaut werden. Kennzahlensystemen zur Zielüberprüfung und Risikomodelle zur Chancensicherung werden präsentiert. Wertvolle Anregungen zur prozessorientierten Entwicklung von Systemarchitekturen und Datenmodellen für ein effizientes Reporting runden das Feld des Prozessmanagements im Immobilienmarkt ab.

Rezension

Prozessmanagement in vielen guten Beispielen

Den Herausgeberinnen des vorliegenden Sammelbandes, Marion Peyinghaus und Regina Zeitner, gilt „professionelles Prozessmanagement als Teil einer umfassenden Qualitätsstrategie". Mit dem von ihnen vor wenigen Jahren gegründeten Competence Center Process Management Real Estate (CCPMRE) in Berlin, dem alljährlich erscheinenden PMRE-Monitor und weiteren Publikationen, Forschungs- und Beratungsprojekten haben sich die beiden binnen kurzer Zeit zu den Aktivistinnen in Sachen immobilienwirtschaftlichem Prozessmanagement entwickelt. Der vorliegende Band versammelt mit insgesamt 19 Beiträgen renommierter Wissenschaftler, Marktbeobachter, Spitzenmanager und Berater zum einen theoretische und konzeptionelle Entwürfe zum Prozessmanagement, zu Geschäfts-, Rollen- und Leistungsmodellen. Zum anderen finden sich problemorientierte Einwürfe zum weiten Feld des Risikomanagements. Und schließlich kommen so genannte Best-Practice-Beispiele von prozessorientierten Lösungsansätzen im Immobilienmanagement zu Wort.     (ae)


Immobilien Zeitung 37, 19. September 2013

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen