Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Das Fritz-Heckert-Gebiet in Chemnitz-Analyse der Entwicklung

Beobachtungszeitraum 2007-2017

Report

Anbieter: FOG-Institut für Markt- und Sozialforschung

58,31 € inkl. MwSt. *
Download
  • Erscheinungsweise: Einmalig
  • Berichtszeitraum: Jahre 2007 bis 2017
  • Erscheinungsdatum : 15.01.2019
  • Seiten : 66 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 12,28 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Das Fritz-Heckert-Gebiet im Süden von Chemnitz war in den 1990er Jahren massiven Schrumpfungsprozessen ausgesetzt und verlor weit mehr als die Hälfte seiner Einwohner. Mit heute ca. 37.000 Einwohnern (und nach wie vor knapp 22.000 Plattenbauwohnungen) hat sich die Entwicklung in den letzten Jahren stabilisiert – die Negativ-Szenarien, die im Städtebaulichen Entwicklungskonzept der Stadt Chemnitz (2009) prognostiziert wurden, sind nur geringfügig eingetreten. Die Studie beschäftigt sich mit der Entwicklung des Heckert-Gebiets und seiner Stadtteile Kappel, Helbersdorf, Morgenleite, Markersdorf und Hutholz im Zeitraum 2007 bis 2017. Sie zeigt anhand aktueller Daten, wie sich das Gebiet, seine Bevölkerung (und deren soziale Situation) in den letzten 10 Jahren gewandelt hat, wie sich die Alters- und Haushaltsstrukturen verschoben haben und welche Änderungen damit auf dem Wohnungsmarkt zu beobachten waren. Kleinräumige Trends in den fünf Stadtteilen werden ebenso beleuchtet wie ein Vergleich der Werte des Fritz-Heckert-Gebiets mit Kenngrößen der Gesamtstadt Chemnitz und dessen Entwicklungen seit 2007.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen