Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherRecht/Steuern

AGB in der Wohnraummiete

AGB in der Wohnraummiete

Fachbuch

Autoren: Ulf P. Börstinghaus, Markus Artz

Verlag: C. H. Beck

79,00 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
1. Auflage, 2019, XXI, 425 Seiten, Paperback

Inhalt

Im Wohnraummietrecht spielen AGBs eine große Rolle, schon deswegen, weil Vermietungen in den allermeisten Fällen durch Formularverträge vorgenommen werden. Die Überprüfung der Klauseln obliegt hierbei der Rechtsprechung. Sämtliche Neuerungen, die sich hierbei aus dem großen Mietrechtsnovellierungsgesetz 2015 (MietNovG 2015 - Mietpreisbremse)
ergeben haben, sind mit in die Kommentierung eingeflossen.

Vorteile auf einen Blick:



  • erste zusammenfassende Einzeldarstellung zu den AGB in der Wohnraummiete überhaupt

  • mit rechtssicheren Vertragsformulierungen

  • genaue Erläuterung bedenklicher Klauseln

Rezension

Klauseln im Wohnraummietrecht auf dem Prüfstand

In Deutschland gibt es mehr als 24 Mio. Mietwohnungen und etwa genauso viele Mietwohnungsverträge. Keiner wird 100%ig dem anderen gleichen. Dafür sorgt schon die Flut an Vertragsmustern und „Mustermietverträgen", die Verbände und Verlage bereitstellen. Es gibt unzählige Klauseln in unterschiedlichen Formulierungen; Rechtsprechung und Gesetzgebung in Sachen Mietrecht erfordern ein stetiges Fortschreiben. Angesichts der Vielfalt können auch juristisch Versierte den Überblick verlieren, Laien sowieso. Das Handbuch „AGB in der Wohnraummiete" hat das Ziel, mehr Ordnung in das Klausel-Wirrwarr zu bringen. Adressat ist in erster Linie die Vermieterseite.


Die drei Autoren knöpfen sich zentrale Bestimmungen vor und klopfen typische Wortlaute von Mietvertragsklauseln auf Wirksamkeit ab. Das „Daumen hoch"-Symbol signalisiert dem Leser: Formulierung wirksam; Daumen runter steht für unwirksam. Unterfüttert wird die jeweilige Einschätzung mit einschlägigen Urteilen, Fundstellen und dem zugrunde gelegten AGB-Prüfmaßstab. Alles zusammen ist in Tabellen gepackt, was das schnelle Finden erleichtert.


Der Aufbau folgt der Systematik eines Mietvertrags. Die einzelnen Stichworte reichen von Abgeltungsklausel über Grillen, Klingelschilder und Rollator bis hin zum Zutrittsrecht. Literaturhinweise und ausführliche Erläuterungen zur Rechtslage sind jedem Stichwort beigefügt. In ihrer Einführung zur AGB-Kontrolle erinnern die Autoren daran, dass gerade Mietvertragsbedingungen für Wohnungen klar und verständlich formuliert sein müssen. Maßstab ist der Durchschnittsmensch.


Monika Hillemacher, Immobilien Zeitung 12, 21. März 2019, Seite 18


 


In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen