Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|ReportsStudien

Faktencheck zur Wohneigentumsbildung

Ergebnisse der Befragung zur Wohneigentumsbildung in Deutschland

Studie

Autor: Iris Ammann

Reihe: BBSR-Analysen KOMPAKT

Anbieter: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsdatum : 15.08.2019
  • Seiten : 16 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 513,19 kB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Die seit Jahren steigenden Immobilien- und Baulandpreise wirken sich auch auf die Wohneigentumsbildung in Deutschland aus. Insbesondere die Ballungsräume und Hochschulstandorte sind von dieser Entwicklung betroffen. Gerade bei Haushalten, die Wohneigentum zur eigenen Nutzung erwerben, wäre daher zu erwarten, dass sie die Preisentwicklungen spürbar stärker belasten.

Eine aktuelle Befragung, die das Marktforschungsinstitut Kantar im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) durchgeführt hat, untersucht das Erwerberverhalten und die -motive der Haushalte, die zwischen den Jahren 2012 bis 2017 in Deutschland Wohneigentum zur Selbstnutzung gebildet haben.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen