Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherRecht/Steuern

Immobilienanwälte Ausgabe 2019/2020

wer sie sind - was sie leisten - wie viel sie kosten

Immobilienanwälte Ausgabe 2019/2020

Nachschlagewerk, Ratgeber

Verlag: Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft

14,50 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
2019, 78 Seiten, Paperback

Inhalt

Erscheinungstermin: Donnerstag, 12. September 2019


Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht entweder über Share-Deals, Grundsteuerreform oder Mietendeckel & Co diskutiert wird. In den vergangenen Monaten konnte leicht das Gefühl aufkommen, dass es eigentlich nur noch zwei Rechtsgebiete gibt, die für die Immobilienbranche relevant sind: Wohnraummietrecht und Immobiliensteuerrecht.


Unsere Titelgeschichte sortiert daher die mietrechtlichen Maßnahmen und ordnet sie ein. Zudem fragt sie, wie groß die Gefahr ist, dass die Regulierungsflut auf das Gewerbemietrecht übergreift. Der dafür zuständige zwölfte Senat des Bundesgerichtshofs bedient sich gerne mal bei den Wohnraumkollegen des achten Senats. Die Politik könnte sich das zum Vorbild nehmen.


Neben der Grundsteuer C und der Idee einer Baupflicht haben wir uns weiteren Themen gewidmet, wie z.B. der Haftung beim Einsatz von künstlicher Intelligenz im Immobiliengeschäft, der neuen Typenbaugenehmigung und Immobilienrechtsberatern, die ihr angestammtes Berufsumfeld verlassen.


In unserer Rubrik „Das Problem – die Lösung" geben Experten erneut Auskunft zu Rechtsfragen, die derzeit in der Praxis wichtig sind. Da geht es beispielsweise um die DSGVO in der Immobilientransaktion, die kommende Meldepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen und das kommunale Vorkaufsrecht. Und wenn Sie einen Immobilienjuristen brauchen, der Sie ­unterstützt: Wir haben in unserer Marktübersicht alles Wesentliche für Sie zusammengetragen, was Sie brauchen, um den ­richtigen Berater zu finden. Es stellen sich 190 Kanzleien mit ihren Ansprechpartnern, Spezialgebieten, Referenzmandaten und ­Honorarmodellen vor.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen