Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|ReportsStudien

Vergleichswerte für den Energieverbrauch von Nichtwohngebäuden

BBSR-Online-Publikation Nr. 20/2019

Studie

Reihe: BBSR-Online-Publikationen

Anbieter: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsdatum : 20.12.2019
  • Seiten : 183 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 3,29 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Die derzeit im Rahmen der Verbrauchsausweiserstellung etablierte Methodik zur Bestimmung von Vergleichswerten für den Energieverbrauch von Nichtwohngebäuden wird untersucht. Es wird eine Methodik entwickelt, welche eine bedarfsbasierte Berechnung von gebäudespezifischen Referenzenergiekennwerten ermöglicht, und deren Anwendung im öffentlich-rechtlichen Nachweisverfahren vorgeschlagen. In diesem Bericht wird als Ergebnis der Untersuchung eine Methodik vorgestellt, die eine komplett neue Herangehensweise beschreibt.

In Deutschland ist im Falle eines Verkaufes oder einer Vermietung ein Energieausweis nach der Energieeinsparverordnung zu erstellen. Durch den Energieausweis soll ein überschlägiger Vergleich der energetischen Qualität von Gebäuden ermöglicht werden. Hierzu wird der Vergleichswert herangezogen.

Mit der aktuellen Energieeinsparverordnung werden Vergleichswerte für den Energieverbrauch von Gebäuden mit bestimmten charakteristischen Hauptnutzungen bereitgestellt, die auf Basis einer statistischen Auswertung von Gebäudeenergieverbräuchen ermittelt wurden. Insbesondere bei sehr heterogen genutzten Nichtwohngebäuden hat die statistische Auswertung Nachteile. Daher wurde ein Forschungsprojekt gestartet, das sich mit möglichen Optionen der Bereitstellung von Vergleichswerten befasst und dabei auch Möglichkeiten zur Verbesserung der Darstellungsmethode sowie der nötigen Grundlagenermittlung untersucht bis hin zur Entwicklung einer neuen Methode zur Ableitung von neuen Vergleichswerten.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen