Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Deka Immobilien Monitor: Deka Immobilien Research Jahresausblick

Ausgabe 2020

Report

Autoren: Daniela Fischer , Andreas Wellstein , Nikola Stephan

Reihe: Deka Immobilien Monitor

Herausgeber: Deka Immobilien

Anbieter: Deka Immobilien

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsdatum : 10.01.2020
  • Seiten : 35 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 2,86 MB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Das globale Wirtschaftswachstum hat sich in Folge der Schwäche im Industriesektor abgekühlt. Die Handelskonflikte und die Unsicherheit in Bezug auf den Brexit belasten auch den Ausblick. Eine Rezession ist unwahrscheinlich, doch gut 3% für 2020/21 sind keine wirkliche Offenbarung für die globale Konjunktur. Die US-Wirtschaft ist aufgrund ihrer Größe und Geschlossenheit im Gegensatz zum Euroraum sehr robust gegenüber weltwirtschaftlichen Einflüssen. Im Euroraum stabilisieren die binnenwirtschaftlichen Kräfte die Konjunktur, auch dank der hervorragenden Lage am Arbeitsmarkt. Hiervon profitieren die Büromärkte. Nach z.T. kräftigen Mietzuwächsen rechnen wir für die kommenden Jahre aufgrund der schwächeren Konjunktur allerdings mit einer verhaltenen Entwicklung. Darüber hinaus kommen mehr Neubauflächen auf den Markt und Umnutzungen nehmen ab. Der Einzelhandel profitiert zwar vom lebhaften Konsum, wird jedoch durch den Online-Boom massiv unter Druck gesetzt und muss den Strukturwandel hin zur Kombination beider Welten meistern. Ein zunehmender Anteil der Konsumausgaben fließt in Dienstleistungen und Freizeit. Dies beflügelt die Hotelmärkte, die im langfristigen Vergleich hohe Auslastungsquoten aufweisen und weiter steigende Zimmerpreise erzielen. Die global vernetzte Logistikwelt leidet unter der politischen Unsicherheit, hat aber mit dem Online-Boom einen nachhaltigen Treiber gefunden. Der Bedarf verschiebt sich in Richtung City-Logistik, um die Verteilung des massiven Paketaufkommens an die Endkunden zu optimieren.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen