Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|BücherFinanzierung

Immobilienfinanzierung

Ausgabe 2021

Immobilienfinanzierung

Sonstige

Herausgeber: Immobilien Zeitung

Verlag: Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft

14,50 € inkl. MwSt. *

lieferbar innerhalb ca. 2-4 Werktagen
2021, 58 Seiten, Paperback

Inhalt

Als wir vor gut einem Jahr unser erstes IZ-Magazin Immo­bilienfinanzierung vorstellten, schien nichts die Im­­mo­bilien­märkte erschüttern zu können. Dann hat die Corona-­Pandemie alles einmal kräftig durchgeschüttelt. Nach kurzer Schockstarre ist die Immobilienwelt größtenteils wieder auf die Füße gekommen, bei Immobilieninvest­ments gibt es ­keinen Stillstand. Knapp 60 Mrd. Euro flossen 2020 in ­Gewerbeimmobilien.


Das macht das Anbieten von Immobilienfinanzierungen zu einem beliebten Geschäftsfeld. Und es lockt Akteure an, die den Banken ihr Kerngeschäft streitig machen wollen: Kreditfonds. Noch agieren hierzulande nur wenige dieser Struk­turen, doch es werden mehr. Unsere Titelgeschichte zeigt, dass sie mit ihrem Whole-Loan-Ansatz die über die zunehmende Regulierung klagenden Geldinstitute ins Mark treffen: ­„Kreditfonds auf dem Vormarsch".


Handelsimmobilien sind eine Ausnahme – im negativen Sinne. Die Einschränkungen wegen der Virusbekämpfung machen sich bemerkbar, bei Investoren ist die Anlageklasse derzeit nicht beliebt. Berlin-Hyp-Vorstand Sascha Klaus hat uns ­erzählt, wer die Krise aus seiner Sicht nicht überleben wird und warum er bei Retail dennoch nicht per se abwinkt: ­„Shopping ist nicht wegzudenken".


Um Ihnen einen umfassenden Blick auf den Markt zu geben, haben wir erneut bei rund 50 Kreditinstituten abgefragt, welche Maßstäbe sie bei der Immobilienfinanzierung anlegen. Unsere Tabellen bieten Ansprechpartner, konkrete Kennziffern zu den Krediten und ein Ampelsystem, das zeigt, welche Assetklassen finanziert werden. Für alle weiteren Themen lege ich Ihnen unser Inhaltsverzeichnis auf Seite 7 ans Herz.


In der Immobilienfinanzierung stoßen gerade an vielen Punkten zwei Welten aufeinander: die regulierte konservative und die kreative digitalisierte. Da gilt es nicht nur für die Finanz­aufsicht, den Überblick zu behalten. Bleiben Sie also dran.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen