Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mietvertragspendel

Büromietvertragsbedingungen im Fokus: Welche Vertragspartei setzt sich stärker durch?

Report

Autoren: Helge Zahrnt , Philipp G. Ueberschaer , Kerstin Hach , Marc Hildebrand

Reihe: JLL Mietvertragspendel

Anbieter: JLL

0,00 € *
Download
  • Erscheinungsweise: Quartalsweise
  • Berichtszeitraum: 1. Quartal 2014
  • Erscheinungsdatum : 16.04.2014
  • Seiten : 20 Seiten
  • Datei-Typ : PDF-Datei
  • Größe : 606,86 kB

Bitte beachten Sie auch unsere über den Footer abrufbaren Hinweise zu Zahlungsmethoden und etwaigen Lieferbeschränkungen.

Inhalt

Bei der Verhandlung von Büromietverträgen versuchen Mieter und Vermieter, die Kosten- und Risikoverteilung zu den eigenen Gunsten zu gestalten. Dabei sind nicht nur ex-ante quantifizierbare Vertragsbedingungen (Mietpreis, Flächengröße oder Laufzeit) entscheidend, sondern auch weitere Bedingungen, deren wirtschaftlicher Einfluss sich vorab nicht vollständig beurteilen lässt. Erstere Bedingungen sind Gegenstand zahlreicher Analysen, letztere werden in dieser Studie erstmalig unter die Lupe genommen. Die zentrale Frage lautet: Welche Vertragspartei setzt sich im Mietvertrag oder bei einzelnen Vertragsbedingungen stärker durch? Das neuentwickelte Analyseinstrument Mietvertragspendel veranschaulicht, welche Vertragspartei sich stärker durchsetzt und dient als Instrument zur Analyse der Marktstandards von Vertragskonditionen. Mit ihm werden Nutzer und Investoren zukünftig in der Lage sein, den Verhandlungsstand ihres Mietvertrags anhand des von JLL entwickelten Benchmarks zu bewerten.

In Netzwerken weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr anzeigen